Dach­terrasse Meret Oppen­heimerstrasse

Sonnen­stauden in luftiger Höhe

An einer der Verkehrshauptschlagdern von Basel ganz in der Nähe vom Bahnhof SBB befindet sich dieser Dachgarten einer Attikawohnung, welche sich über zwei Stockwerke gliedert. Im unteren Bereich befindet sich ein geschütztes Atrium mit wärme- und schattenliebenden Pflanzen. Die immergrünen Gräser wie der Schlangenbart und verschiedene Seggengräser sind auch im Winter sehr dekorativ. Der japanischer Ahorn verfärbt sich im Herbst intensiv rot. Auf der Südseite wurden längliche massgefertigte Pflanzgefässe aus Stahl erstellt und mit sonnenliebenden Blütenstauden und Gräsern bepflanzt. Der japanische Löwenkopfahorn und der japanische Fächerahorn geben der Bepflanzung Struktur und Form. Die verschiedenen Blütenstauden wie Muskatellersalbei, Steppensalbei und diverse Oregano- und Thymianarten und viele mehr blühen zu unterschiedlichen Zeiten, so dass sich eine spannende Blütenfolge ergibt. Die Gräser und Blütenstände werden über den Winter stehen gelassen, für die Vögel und Insekten sind dies wichtige Nahrungsangebote und Nistplätze. Erst im Frühjahr werden die Stauden zurückgeschnitten, um den austreibenden Zwiebelpflanzen Platz zu machen.


Weitere Projekte zum Thema


Blogeinträge

Artikel „Garten mit Aussicht“ im Magazin GÄRTEN

Es freut uns, Sie erneut auf einen Fachartikel aufmerksam machen zu dürfen. Diesmal erschienen im Magazin GÄRTEN in der Ausgabe 01/2020. Vorgestellt wird ein Dachgarten im Quartier St. Johann in Basel, den unser Betrieb 2017 anlegen durfte. Kompakt und klar wird aufgezeigt, wie in städtischen Gebieten durch eine vielfältige Bepflanzung auf Dächern qualitativ hochwertige Lebensräume für Menschen, Tiere und Pflanzen geschaffen werden können. Auch gartenbautechnische und architektonische Fragen werden dabei berücksichtig.

Hier geht es zum Artikel.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Frühlingszeit und gute Gesundheit!