Garten im Wettstein­quartier

Naturnahe Bepflanzung und sandfarbener Kies
Im Zuge der Renovation dieses wunderbaren Hauses in der Nähe des Kleinbasler Rheinufers wurde auch der dazugehörige Garten neu gestaltet. Als Sichtschutz dient eine Hecke aus Rotbuchen, deren Blätter sich im Herbst zuerst gelb, danach orangerot verfärben. Im Winter bleibt das Laub an der Heckenpflanze bestehen und bietet so weiterhin Sichtschutz. Die Bepflanzung der Beete ist im naturalistischen Stil gehalten, deren Erscheinungsbild sich im Jahresverlauf immer wieder verändert. Die begehbaren Abschnitte des Gartens sind mit grobkörnigem, sandfarbenem Kies aus Jurakalk gefüllt, die farblich perfekt auf die Untermauer des Hauses und den Velounterstand abgestimmt sind. Als hochwachsende Gehölze zieren ein Amberbaum und Vogelbeerbäume den Garten.

Weitere Projekte zum Thema